Thailändischer Yam Talee

Schneller Salat mit Meeresfrüchten

Thailändischer Yam Talee

Ein thailändischer Yam Salat geht eigentlich immer, ob als leichtes Abendessen oder als Teil eines größeren thailändischen Menüs. Diese Art der Salate ist schnell zubereitet und eigentlich immer lecker. Das Gute ist, dass man bei den Zutaten sehr einfach variieren kann. Hier ein Beispiel für eine Variation mit Meeresfrüchten, also ein Yam Talee.

Zutaten für 1-2 Personen

  • 300g gemischte Meeresfrüchte (TK)
  • 6 Stängel Koriander
  • ein Stangensellerie, möglichst mit Blättern
  • 8 Cherrytomaten
  • 3 Thai Chilis
  • eine Schalotte
  • Saft einer Limette
  • 3 EL Fischsoße
  • 1 TL Palmzucker oder brauner Zucker
  • einige grüne Salatblätter (z.B. Romanasalat)
  • 1 EL Pflanzenöl

Zubereitung

Wenn Ihr so weit vom Meer weg wohnt wie ich, werdet Ihr wahrscheinlich auf eine tief gekühlte Mischung von Meeresfrüchten zurückgreifen müssen. Diese gibt es in jedem Supermarkt oder auch Asia Shop. Diese gilt es etwa zwei bis drei Stunden vor der Zubereitung langsam und vorsichtig aufzutauen. Glückliche Menschen, die am Meer wohnen, haben wahrscheinlich bessere Möglichkeiten und können frische Meeresfrüchte verwenden.

Im Endstadium des Auftauvorgangs können wir schon einige Vorbereitungen für den Salat treffen. Hierzu die grünen Salatblätter gut abwaschen, abtrocknen und dann eine flache Salatschüssel damit auslegen. Danach den Stangensellerie in kleine, etwa einen halben Zentimeter breite Stücke schneiden, hat der Sellerie noch Blätter diese abzupfen und separat aufbewahren. Dann die Schalotte schälen und in feine Ringe schneiden. Schließlich noch die Cherrytomaten in dünne Scheiben und die Thai Chilis in feine Ringe schneiden.

Sobald die Meeresfrüchte vollständig aufgetaut sind, etwas Öl in einem Wok oder einer Pfanne erhitzen und die Meeresfrüchte für einige Minuten darin anbraten bis sie vollständig erhitzt sind. Tief gekühlte Mischungen sind meist vorgekocht, da müsst Ihr nicht mehr darauf achten, dass alles durch ist. Verwendet Ihr frische Meeresfrüchte oder sind diese nicht vorgekocht, so müsst Ihr natürlich darauf achten. Die fertigen Meeresfrüchte in beiden Fällen von der Platte nehmen und etwas abkühlen lassen.

Nun die Limette auspressen und deren Saft mit der Fischsoße vermischen. In diese Soße den Palmzucker einrühren bis dieser sich vollständig aufgelöst hat. Danach alle vorbereiten Zutaten mit den Meeresfrüchten vermischen und alles mit der angerührten Soße übergießen. Schließlich noch die Korianderblätter von ihren Stängeln rupfen und diese über den vermischten Salat geben. Hatte der Sellerie noch Blätter auch diese nun darüber geben.

Den fertigen Salat dann in der Salatschüssel auf dem Bett aus grünen Salatblättern ausbreiten und dann sofort lauwarm servieren.

Alle Zutaten
Nahaufnahme